• Willkommen im Loginbereich
  • Kontakt

 

VETRIPHARM GmbH
Hauswiesenstr. 3
D-86916 Kaufering

Telefon 08191 / 657 122 - 0
Telefax 08191 / 657 122 - 19

Servicehotline

Freecall: 0800 / VETRIPHARM

Telefon: 08191 / 657 122 - 0

Messetermine

Hier finden Sie unsere aktuellen Messetermine:

Messetermine

ADMR-Liste

ADMR-Liste

Dopingrelevanz für Equipur, EquiPower und Monopräparate.

... weiter

EQUIPUR - renal

EQUIPUR - renal

€ 33,90
(inkl. 7% MwSt.)
Artikelnummer : 118501
Marke : Equipur
Menge:

Verabreichungsform:


Diät-Ergänzungsfuttermittel für Pferde

Hochwertige Vitalstoffe fördern die Nierenfunktion.

Produktdetails

Anwendung
Analytische Bestandteile
Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg
Zusammensetzung
Verwendungshinweis
Fütterungsdauer
Allgemeine ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse


Anwendung

EQUIPUR - renal unterstützt die Nierenfunktion bei chronischer Niereninsuffizienz und hilft durch seine hochwertigen Bestandteile wirkungsvoll bei der Entgiftung des Organismus. Durch die resultierende Unterstützung der Herztätigkeit und des Kreislaufs wird die Lymphdrainage verbessert und somit angelaufenen Beinen, Ödemen sowie der Bildung von Gallen vorgebeugt.

zurück

 

Analytische Bestandteile

Rohprotein        12,3 %
Rohfett   3,0 %
Rohfaser   9,1 %
Rohasche   25,3 %
Chlorid   7,0 %
Natrium   6,2 %
Calcium   1,0 %
Kalium   2,1 %
Magnesium   0,2 %
Phosphor   0,2 %

zurück

  

Zusatzstoffe je kg: Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe

Vitamin A        1.200.000 I.E.
Vitamin E   5.000 mg
Vitamin B1   1.600 mg
Vitamin B2   600 mg
Vitamin B6   600 mg
Vitamin C   20.000 mg
Folsäure   2.000 mg
Eisen   3.000 mg
Zink   4.000 mg
Selen   20 mg
DL-Methionin    40.000 mg

3a672a Vitamin A, Vitamin B1 als Thiaminmononitrat, Vitamin B2 als Riboflavin, Vitamin B6 als Pyridoxinhydrochlorid, E1 Eisenaminosäurechelat Hydrat, 3b606 Zinkaminosäurechelat Hydrat, 3b8.12 Selenmethionin aus Saccharomyces cerevisiae CNCM I-3399 (inaktivierte Selenhefe).

zurück

 

Zusammensetzung

Kräutermischung (Weißdorn, Birke, Arnika, Brennnessel), Reismehl, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat, Kaliumchlorid, Leinöl.

zurück

 

Verwendungshinweis

Fohlen: 15 g pro Tag
Jungpferde und Ponys: 30 g pro Tag
Pferde (500 kg): 50 g pro Tag
mit dem Futter verabreichen.
Aufgrund des höheren Gehalts an Spurenelementen sollte die Tagesration nicht mehr als verdoppelt werden.

zurück

 

Fütterungsdauer

Um eine optimale Wirkung zu erreichen, sollte die Anwendung in Form einer mindestens dreiwöchigen Kur erfolgen. Es wird empfohlen, vor der Verfütterung oder Verlängerung der Fütterungsdauer über 6 Monate den Rat eines Tierarztes einzuholen.
Wasser sollte jederzeit zur freien Aufnahme angeboten werden.

Für die Kennzeichnung verantwortlich: Vetripharm GmbH, Postfach 1352, D-86913 Kaufering
Zulassungsnummer: α DE-BY-1-00006
Die entsprechenden Angaben zur Mindesthaltbarkeitsdauer und zur Losnummer finden sich auf der Verpackung.

Gemäß den Anti-Doping- und Medikamentenkontrollregeln der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) besteht bei diesem Produkt wegen einem Kräuteranteil über 3% eine empfohlene Karenzzeit (von der letzten Anwendung des Produktes bis zum Einsatz auf dem Turnier) von 48 h.

zurück

 


Allgemeine ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse

Die Nieren des Pferdes werden durch Eiweißüberschuss im Futter sowie durch die Aufnahme von Umweltgiften und Medikamenten besonders belastet. Eine Unterstützung der Nieren bei der Ausscheidung von Stoffwechselabbauprodukten und Medikamentenrückständen kann das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit des Pferdes deutlich steigern.

Kräuter regen mit ihren heilkräftigen Wirkstoffen die Harnproduktion an und führen durch die erhöhte Ausscheidung von Stoffwechselabbauprodukten und Fremdsubstanzen aus dem Blut zu einer Entgiftung des Organismus. Gleichzeitig werden Entzündungen der Nieren und der Blase wirksam bekämpft sowie die Bildung von Harnsteinen verhindert. Durch die Unterstützung der Herztätigkeit und des Kreislaufs wird die Lymphdrainage verbessert und somit angelaufenen Beinen, Ödemen sowie der Bildung von Gallen vorgebeugt. Die entzündungshemmenden und bindegewebsstärkenden Wirkstoffe potenzieren diesen Effekt.

Elektrolyte gehen bei Nierenerkrankungen oder erhöhtem Harnabsatz in hohem Maße verloren und müssen daher ersetzt werden.

Die Vitamine A, C, und E sowie Selen und Zink unterstützen sich gegenseitig beim Schutz der Nieren während der Ausscheidung aggressiver Schadsubstanzen, bei der Bekämpfung von Harnwegsinfektionen sowie bei der Schleimhautregeneration der Harnorgane.

B-Vitamine und Folsäure helfen bei der schnellen Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten aus dem Blut.

Methionin bewirkt eine Ansäuerung des Harns und beugt damit der Bildung von Harngrieß oder Blasensteinen vor.

zurück

feedback
x